Agenturisch für Anfänger
Part I

nadja.spiegel
14.03.17 | Nadja Spiegel

Wer zum ersten (oder zum zweiten oder auch dritten) Mal mit einer Agentur kommuniziert oder diese für ein Projekt beauftragt, fühlt sich nicht selten in einer anderes Sprachuniversum versetzt. „Äh... was bedeutet diese Abkürzung?“, „Sprechen wir gerade wirklich vom gleichen Projekt?“ und „Worum geht’s gerade?“ sind dabei wohl keine fremden Gedankenmuster bei der Abkürzungs- und Fachjargons-Jongliererei diverser Agenturen.

Deshalb haben wir ein kleines Agenturwörterbuch ins Leben gerufen, das euch beim nächsten Gespräch mit einer Agentur – oder uns – zum absoluten Vollprofi macht.

Im heutigen Part I starten wir entspannt mit unseren Top 10 Basis-Begriffen aus allen Kompetenzbereichen unseres Agenturdaseins. Et voilà, los geht’s:

Pitch
A: „Wir pitchen jetzt bei xy mit“
B: „Ihr tut was?“

Der Pitch im Agenturbereich ist, vereinfacht formuliert, eine Präsentation, mit der man sich um einen Kundenauftrag bewirbt und bemüht. Er ist eine der am häufigsten auftretenden Methoden eines Unternehmens, um eine Agentur für einen Auftrag auszuwählen.

SEM

Suchmaschinenmarketing, kurz SEM (Search Engine Marketing) genannt, ist ein Teilgebiet des Online Marketings. Suchmaschinenmarketing befasst sich mit dem Marketing in Suchmaschinen und somit allen Maßnahmen, um eine Webpräsenz in den Suchmaschinen zu positionieren. SEM besteht aus SEO und SEA.

SEO

SEO bzw. Suchmaschinenoptimierung beschäftigt sich mit der Optimierung der Präsenz von Websites in den organischen Suchergebnisseiten.

SEA

SEA bzw. Suchmaschinenwerbung konzentriert sich auf den Anzeigenteil innerhalb der Suchmaschinen.

PK

Pressekonferenz

PI

Presseinformation

CD

Wie bitte? Was soll ich mit einer CD? Anhören? Aber nein!

Das CD, bzw. das Corporate Design, ist das optische Erscheinungsbild eines Unternehmens. Dazu gehört die Logo Gestaltung inkl. Wort- und Bildmarke und den dazu gehörigen CD Farben, Werbemittel, Verpackungen, Drucksorten, Kleidung, Fahrzeuge, etc.


UX

User Experience (UX) beschreibt das Nutzererlebnis, das eine Person mit den verschiedenen Aspekten und Funktionalität eines Produkts eines Unternehmens hat. Beispiel: Funktioniert meine App für den Nutzer? Ist die User Experience einwandfrei, findet sich der Nutzer gut zurecht und die Bedienung macht ihm Spaß?

Responsive (Design)

Responsive bedeutet so viel wie „reagierend“. Und worauf wird reagiert? Auf alle denkbaren und existierenden Endgeräte, sei es ein Desktop, Smartphone oder ein Tablet. D.h. also, ein responsive Design ist ein Design, das auf allen Geräten optimal funktioniert und dargestellt wird.

Big Data

Mit Big Data werden große Mengen an Daten bezeichnet, die u.a. aus Bereichen wie Internet und Mobilfunk oder der Finanzindustrie stammen und die mit speziellen Lösungen gespeichert, verarbeitet und ausgewertet werden.

Und eins noch, so als Zusatz, weil ja alles immer und jederzeit Spaß machen soll:

Gamification

Mit spielerischen Elementen, die an Produkte gekoppelt werden, sollen Kunden für ein Produkt begeistert werden. Gamification soll Leute motivieren, bestimmte Tätigkeiten auszuführen und bestimmte Produkte zu benutzen. Die Tätigkeit soll Spaß machen, wie ein Spiel eben.

Und deshalb, weil wir ja wollen, dass ihr unseren Blog voller Spaß nutzt und lest, gibt’s von uns zum Abschluss ein Bullshit-Bingo, das ihr beim nächsten Agenturmeeting mitnehmen und erproben könnt:


crossconnect Blog Agentur Bullshit Bingo