Erstklassige Fußballklub-Websites

florian.hulan
10.10.17 | Florian Hulan

Die Qualifikation zur Fußball WM 2018 ist vorbei, das Ende der Länderspielpause bedeutet die Fortsetzung der Klub-Meisterschaften. Anlass genug, mich mal kurz umzusehen, wie Fußballklubs in Europa im Internet auftreten. Als Ergebnis einer kurzen Recherche darf ich hier die Top-neun-Websites auf der Basis sehr subjektiver Entscheidungskriterien vorstellen.


Platz 9: Juventus Turin

Der Aufbau der Website ist sehr klassisch, mich hat das radikale Redesign des Klub-Wappens überzeugt. Es dürfte aber vielen Fans schwer gefallen sein, sich damit anzufreunden.

#


Platz 8: Watford FC

Witziger Typo und brutalistisches, großzügiges Layout.

#


Platz 7: Leverkusen

Im Gegensatz zu vielen anderen Seiten gibt es hier fast keine CTAs, damit liegt der Fokus auf den Geschichten, Spielberichten und Artikeln; die Navigationsstruktur ist flach und äußerst übersichtlich.

#


Platz 6: Estac Troyes

Um verschiedene Bereiche wie Shop, News, Kartenshop oder Sponsorseiten prominent abzubilden oder unterschiedliche Systeme unter einen Hut zu bringen, benutzen viele Klub-Websites Landingpages, die der Homepage vorgelagert sind. Estac Troyes hat diese Seite besonders gut gelöst.

#


Platz 5: AFC Bournemouth

Eine sehr klare und reduzierte Seite. Mit so großer Übersicht kommt jeder Pass an.

#


Platz 4: SC Freiburg

Der Klub präsentiert sich sehr übersichtlich und mit einem stimmigen Farbschema.

#


Platz 3: Paris Saint Germain

Die können sich das leisten: sehr gute Fotos, feine Typo, schöner Gestaltungsraster.

#


Platz 2: Southampton FC

Ähnlich wie Watford, aber nicht so verspielt. Die Seite nützt den kompletten Bildschirm, wenn vorhanden, für Information und lässt trotzdem noch Platz für die mitreißenden Bilder.

#


Platz 1: Bologna FC

Die Seite besticht durch Eleganz und Detailverliebtheit und vermittelt die Tradition des Vereins wunderbar.

#


Das war die Liste! Sollte ich eine weitere erstklassige Websites nicht berücksichtig haben, kann diese gerne in den Kommentaren ergänzt werden.

Voriger Blogeintrag
Nächster Blogeintrag