"Mobile Marketing Innovation Day 2017"

veronika.svihalkova
10.05.17 | Veronika Švihálková

Im Jahr 2016 besaßen 92 % aller Mobiltelefon-NutzerInnen in Österreich ein Smartphone und bereits 90 % nutzten Internet am Handy (Quelle: MMA). Das Thema Mobile wird also im Leben jedes Einzelnen immer präsenter und deswegen heißt es auch für uns als eine Digitalagentur: Mobile first!

Am 4. Mai 2017 hat in Wien DIE Fachkonferenz zum Thema Mobile Marketing in Österreich „Mobile Marketing Innovation Day 2017“ stattgefunden und wir waren natürlich dabei.

Bei der Konferenz, die von dem leidenschaftlichen Entrepreneur Daniel Cronin moderiert wurde, haben wir viele coole Präsentationen gesehen und einige Learnings mitgenommen. Hier ist eine kurze Zusammenfassung zu ausgewählten Vorträgen:


  • Facebook: Facebook Partner Manager Susann Fischer hat die Hauptfaktoren für eine erfolgreiche Facebook Kampagne verraten und zwar handelt es sich um Smart Targeting (Abstimmung auf die richtigen Zielgruppen), Platzierung und Kreativität. Darüber hinaus haben wir bei ihrem Vortrag erfahren, dass in Österreich mehr als 2,6 Millionen UserInnen Facebook täglich auf ihrem Smartphone nutzen.


  • Artificial Intelligence (Künstliche Intelligenz): Paul Stufer von T-Mobile Austria hat über die digitale Transformation gesprochen, die uns in den nächsten Jahren erwartet. Um mit KundInnen schneller und effektiver kommunizieren zu können, verwendet T-Mobile eine interaktive Kommunikations-Assistentin für Kunden – die Tinka, die bereits von 500.000 UserInnen integriert wurde.


  • Conversational Marketing: Markus Buchner von atms hat die aktuellen Nutzerzahlen der Messaging Services präsentiert. WhatsApp und Facebook Messenger haben mittlerweile 1,2 Milliarden, WeChat 806 Millionen, Skype 300 Millionen, Viber 240 Millionen und Telegram 170 Millionen NutzerInnen. Messaging Services werden auch für Unternehmen immer wichtiger, da sie globale Reichweite haben und für die NutzerInnen kostenlos sind. Sie sind dazu auch noch multimedial anwendbar, dialogfähig, automatisierbar, einfach bedienbar und shareable.


  • Virtual Reality / 360 Grad Videos: Immer interessanter werden für Unternehmen Virtual Reality und auch 360 Grad Videos, die zurzeit mit der Hero Freedom 360 oder der Samsung Gear 360 leicht zu erstellen sind. Spannende Beispiele für die Verwendung von Virtual Reality und 360 Grad Videos hat Martin Heller von intoVR mitgebracht. In Norwegen zum Beispiel konnten KundInnen bei Audi selbst eine Strecke in Sandkasten bauen und diese dann mit einer VR-Brille ausprobieren.


  • Mobile Storytelling: Der charismatische Story Dude, Markus Gull, hat mit seiner Präsentation alle Anwesenden daran erinnert, dass man nicht vergessen sollte, dass eine Markenstory niemals von der Marke handeln darf und dass sich nur Marken mit Sinn und Bedeutung fürs Leben der Menschen auszahlen. Die Aussage „Die Marke ist nicht mehr der Held – die Marke macht Helden.“ ist bestimmt den meisten BesucherInnen in Erinnerung geblieben.


  • Real Telecom Data: Leon Ahlers, Founder und COO des Start-ups geolad, hat über das Thema Mobile Advertising informiert. geolad revolutioniert dieses Thema, da es durch Kooperation mit Telkomunternehmen erstmals 100 % valides Targeting für mobile Kampagnen liefert. Ad Netzwerke und Werbetreibende können dadurch nun ohne Streuverlust ihre Zielgruppe am Smartphone erreichen. Leon hat die ZuschauerInnen auch beruhigt, da die Privatsphäre mobiler UserInnen durch völlige Anonymisierung, Kategorisierung und Verschlüsselung geschützt wird.


  • Start-ups – the key driver for shaping our disruptive future: Laut Business Angel Michael Altrichter ist Digitalisierung fundamental und unumkehrbar und kein Unternehmen wird ohne Digitalisierungsstrategie überleben. Nur für 6 % der deutschen Unternehmen ist jedoch Digitalisierung ein wichtiges Thema und nur bei 50 % ist Digitalisierung Sache von Vorstand oder Geschäftsführung. Auch Österreich muss in diesem Bereich dringend aufholen.


  • Performance Marketing Driven by Machine Learning: Besonders spannend war für uns der Vortrag vom Dominik Wöber von Google Hamburg, der nicht nur einen Überblick über die aktuellen Google Produkte geboten hat. Vor allem Smart Display Ad hat sehr viel Potenzial. Wir haben außerdem erfahren, dass die Webseiten an einem Smartphone durchschnittlich 22 Sekunden laden, die UserInnen jedoch nur 2 Sekunden erwarten. Interessant war auch die Statistik darüber, wie KundInnen mit datengetriebenen Modellen umgehen und zwar glauben 96 % der VermarkterInnen, dass datengetriebene Modelle effektiv sind, jedoch verwenden nur 23 % der Unternehmen sie tatsächlich. Als Gründe dafür wurden das fehlende Know-How, fehlende Zeit und technische Einschränkungen genannt. Das Differenzierungspotenzial für VermarkterInnen liegt von der Zeitinvestition her heutzutage vor allem bei Kampagnen Management und Reporting, in der Zukunft werden es jedoch vor allem Marketing Strategie und Attribution Strategie.


  • The Mobile Evolution – Apps, PWAs and Other Monsters: Laut Ralf Ohlenbostel und Giulia Tobaldin von Zalando Berlin werden PWA (Progressive Web Applications) und AMP (Accelerated Mobile Pages) die zukünftigen Trends sein. PWA ist eine Hybridversion von regulären Webpages und nativen Apps und AMP ist eine speziell für die Erstellung von Webseiten für mobile Endgeräte entwickeltes Derivat mittels HTML.


Zu jedem der genannten Vorträge könnte man einen eigenen Blogbeitrag verfassen, da die Präsentationen sehr umfassend waren und innerhalb jedes einzelnen Vortrags auch einige Fachbegriffe auf uns zukamen. Wir hoffen dennoch, dass wir euch einen Überblick über die aktuellen und zukünftigen Trends bieten konnten und falls ihr mehr Informationen zu diesem coolen Event haben möchtet, könnt ihr euch jederzeit bei uns melden und wir versuchen, eure Fragen zu beantworten.

“Mobile Marketing Innovation Day 2017” war jedenfalls eine sehr gelungene Konferenz und wir freuen uns jetzt schon auf nächstes Jahr! :)


#

© Philipp Lipiarski / www.goodlifecrew.at