Zwei Kürbisrezepte für kalte Herbsttage

nadja.spiegel
08.11.16 | Nadja Spiegel

Wenn der Herbst langsam seine Koffer zur Abreise packt und es draußen grau und grauer und kalt und kälter wird, kommt bei uns im Büro Farbe und ganz viel Wärme auf den Mittagstisch. Am besten klappt das mit allerlei Rezeptvariationen rund um den Kürbis. Zwei möchten wir euch heute vorstellen:

Fruchtige Kürbissuppe

crossconnect Blog Kürbissuppe

Für 3-4 Portionen braucht ihr:

1 kleinen Hokkaido-Kürbis
3 Karotten
1 Zwiebel
1 Orange
150ml Sahne
500ml Suppenbrühe
Knoblauch
Ingwer
Olivenöl
Salz und Pfeffer

Kürbis waschen, Kerne, faserige Teile entfernen und in kleine Stücke schneiden. Karotten und Zwiebel schälen, fein würfeln. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebeln und Kürbis darin andünsten. Karotten und Suppenbrühe dazugeben, alles salzen und pfeffern. Aufkochen und bei schwacher bis mittlerer Hitze zugedeckt in ca. 25 Min. weich kochen. Sobald das Gemüse weich ist, zu einer geschmeidigen Masse pürieren und Sahne untermengen.

Ofenkürbis mit Feta und karamellisierten Zwiebeln

crossconnect Blog Ofenkürbis

Für 2 Portionen braucht ihr:

1 Hokkaidokürbis
1 Zwiebel
150g Feta
Honig
Rosmarin
Butter
Salz und Pfeffer

Den Ofen auf 180°C vornheizen.
Den Kürbis waschen, durchschneiden, die Kerne entfernen und in Spalten schneiden. Die Kürbispalten auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und mit Öl, Rosmarin und Salz und Pfeffer würzen. Alles für ca. 30-40 Minuten im Ofen backen. Den Feta würfeln und in den letzten 7 Minuten über den Kürbis streuen, damit er cremig wird.

Währenddessen Zwiebel in Scheiben schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebel darin glasig andünsten. Mit Honig betäufeln und Zwiebeln so lange anschwitzen, bis sie karamellisiert sind.